Unter dem Motto „360° BPM“ bietet die BPM&O maßgeschneiderte Lösungen für ein schneller und effektiver steuerbares System aus Prozessen, Organisation, Menschen und IT. Von dem Aufbau einer Prozessorientierten Organisation bis hin zur Erarbeitung von Prozesskennzahlen – Wir erarbeiten auf Basis eines schnelles Verständnisses Ihrer Herausforderung die passende Lösung.

Agile Methoden im Prozessmanagement einführen

Es lohnt sich zu prüfen, wie die Konzepte für die prozessorientierte Organisation sich durch Agilität weiter ergänzen lassen.

BPM-Governance entwickeln

In vielen Unternehmen nehmen die marktbezogenen und gesetzlichen Anforderungen an eine effektive Unternehmensführung zu. Umso wichtiger ist es, bei der Einführung von Prozessmanagement den Handlungsrahmen intelligent festzulegen.

BPM-Toolauswahl begleiten

Die Nachfrage nach BPM-Tools ist in den letzten Jahren zunehmend gewachsen und es wird immer schwieriger, den Überblick zu behalten.

Customer Journey Mapping durchführen

Alle Welt ist heute kundenorientiert, aber oft ist das – wenn auch ungewollt – ein Lippenbekenntnis. Es geht darum, von Anfang an die Kundenperspektive einzunehmen, lange bevor es überhaupt zu einer Transaktion kommt – und lange danach.

Digitale Transformation unterstützen

Industrie 4.0 und Big Data sind häufig genannte Schlagworte auf dem Weg in eine durchgängige Digitalisierung des Geschäftsmodells. Auch hier ist die wichtigste Frage: Welche Prozesse sind wie für die Digitalisierung erforderlich und nutzbar?

Prozessautomatisierung einführen

Die Potenziale für den Einsatz von Prozessautomatisierung in Form von BPM- bzw. Workflow-Systemen oder auch RPA oder Process Mining sind immens.

Prozesse analysieren und verbessern

Gesetzte Prozessziele werden nicht immer erreicht und erfordern Analysen, wie diese Ziele mit welchen Aktivitäten noch erreicht werden können. Mit ausgewählten Methoden können Prozessleistungen nach unterschiedlichen Kriterien wie z.B. Leistungsqualität, Prozesskosten, Zeit oder auch mengenbezogen analysiert werden. 

Prozesskennzahlen festlegen und einführen

Sind die Prozessergebnisse und die Leistung Ihrer Prozesse eigentlich richtig transparent?
Das kennen Sie sicher: Informationen und Zahlen im Unternehmen gibt es im Überfluss. Aber wie sieht es mit aussagekräftigen Informationen zu Ihren Prozessen und deren Leistungsstand aus?

Prozessmanagement-Reifegrad bestimmen

Die zentrale Frage im Hinblick auf den Fortschritt bei der Einführung von Prozessmanagement ist, wie weit Ihr Unternehmen bereits gekommen ist. Verläuft die Einführung nach Plan? Wie sieht der Reifegrad derzeit aus?

Prozessmodellarchitekturen definieren

Alle im Unternehmen benötigen Daten von Kunden über Produkte bis hin zu Ressourcen. Diese sollten konsistent mit dem Prozessmodell und Prozessen integriert werden.

Prozessmodelle und Prozesslandkarten erarbeiten

Viele Unternehmensbereiche oder auch die IT verfolgen oft eigene Prozesslandkarten, die nicht unternehmensweit integriert sind. Aber nur mit einem konsistenten und für alle verbindlichen Prozessmodell können Sie alle wesentlichen Anforderungen, wie z.B. die Kundenorientierung, erfolgreich adressieren.

Prozessorientierte Organisation aufbauen

Die Gestaltung und Führung Ihrer Organisation wird angesichts von ständig neuen Herausforderungen zu einem der wichtigsten Erfolgsfaktoren. Mit einer durchgängigen prozessorientierten Organisation haben Sie die Chance, zukunftsfähig zu bleiben.

Rollenkonzepte definieren und einführen

Mit der Einführung von Prozessen in ein Unternehmen muss auch die organisatorische Zuordnung der Mitarbeiter und Führungskräfte durchdacht werden. Welche Rollen (z.B. Prozessverantwortliche) sind im Unternehmen mit welchen Kompetenzen und Verantwortlichkeiten erforderlich?

Strategie über Prozesse umsetzen

Unter einer Strategie verstehen wir ein geplantes Vorgehen zur Erreichung mittel- und langfristiger Ziele, die den Unternehmenserfolg sichern sollen. Aber was gehört eigentlich zur Strategie und wie sollte man aus Sicht einer prozessorientierten Unternehmensführung damit umgehen? Welchen Nutzen hat eine Umsetzung der Strategie über Prozesse?