Alles, was sich digitalisieren lässt, wird digitalisiert werden.
Carly Fiorina, CEO Hewlett-Packard

Was sich vernetzen kann, wird vernetzt. Und was sich automatisieren lässt, wird automatisiert. Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten und sie verändert die Art, wie wir zusammenarbeiten und unsere Unternehmen steuern. Im Zuge dessen wird auch oft das Stichwort Prozessautomatisierung fallen, aber auch Standardisierungen und Harmonisierungen stehen hoch im Kurs.

Doch nicht alles lässt sich mit Standardsoftware aus dem ERP- und CRM-Umfeld optimal lösen und hohe Implementierungsaufwände in Zeit und Kosten stehen im Widerspruch zu der Geschwindigkeit der Märkte. Hier können BPM- bzw. Workflow-Systeme Abhilfe schaffen. Viele Anbieter versprechen auch sofortige Implementierung und Einsetzbarkeit. Es stimmt auch das Programme immer mehr Informationen schneller und geschickter verarbeiten, aber das ersetzt keine durchdachten Prozesse. Bei solchen komplexen und Unternehmensweiten Problemen, kann Software unterstützen, aber die Entscheidungen müssen wir noch selbst treffen.

Dazu kommt, dass kurzfristiges und überstürztes Handeln eventuell mehr Schaden anrichtet als es Nutzen bringt. Deshalb ist es wichtig die zu automatisierenden Prozesse sorgfältig auszuwählen und bei Bedarf zu überarbeiten, denn ein schlechter Prozess wird zu einem schlechten automatisierten Prozess. Daran wird gute Software auch erstmal nichts ändern können.

Doch welche Lösung ist die richtige für mein Unternehmen oder sollte eventuell ein Kompromiss her?

Wenn Sie wissen möchten, wie das geht und welche Systeme für Ihre Situation am besten passen, und wie sie die richtigen Entscheidungen richtig treffen, sprechen sie uns an.

Sprechen Sie uns an
BPM&O GmbH hat 4,88 von 5 Sternen | 28 Bewertungen auf ProvenExpert.com